Seite drucken
  
Strom: Himmel in der Todeszelle


Biographie-Artikel siehe --> hier
Titel:
Autor:
Preis:
Bestellnummer:
Anzahl Seiten:
Beschaffenheit
Karla Fey Tucker -
Himmel in der Todeszelle
Linda Strom
CHF 17.00
978-3-7655-4044-8
224
Taschenbuch











 
Karla Faye Tucker war eine Mörderin. Sie hatte zwei Menschenleben auf dem Gewissen, und eine ganze Nation war geschockt. Karla bekannte sich schuldig, doch rückgängig machen konnte sie natürlich nichts. Sie wurde zum Tod verurteilt und war 1998 die erste Frau, die in Texas (USA) seit 1863 hingerichtet wurde. Gouverneur George W. Bush hatte auch ihr letztes Gnadengesuch abgelehnt ...

Doch das ist nur ein Teil der Geschichte. Der andere begann mit einem Besuch der Gefängnis-Seelsorgerin in «Death Row», der berüchtigten Wartehalle des Todes. Es war im Jahr 1987. Die Seelsorgerin war Linda Strom. Und was aus ihrem Besuch resultierte, war die gewaltige Wandlung einer vorher eiskalten, abweisenden Mörderin zu einem offenen, liebenden und positiven Menschen.

Karla Faye Tucker wurde in den folgenden elf Jahren unzähligen Personen zu einem Licht und einem ermutigenden Beispiel. Linda Strom beschreibt diese elf Jahre in einer Weise, die extrem berührt und aufwühlt. Karla Faye Tucker, über die viele Medien weltweit berichteten, konnte sich während ihrer Zeit in «Death Row» bei den Verwandten der Ermordeten entschuldigen. Und sie erhielt von diesen tatsächlich Vergebung zugesprochen. So erlebte Karla Faye Tucker noch ein Stück Himmel in ihrer Todeszelle.
0 Kommentar(e) zum Thema Strom: Himmel in der Todeszelle
Einen neuen Eintrag erfassen
 zurück